Stadtgeschichte

München entwickelte sich seit der Nachkriegszeit von einem bedeutenden Wirtschaftsstandort mit namenhaften Unternehmen hin zu einer Boomtown des 21. Jahrhunderts. Die bayerische Landeshauptstadt genießt im Hightech-Bereich einen internationalen Spitzenplatz.

 

Blick in die Geschichte der bayerischen Landeshauptstadt

  • Erste Siedlungsspuren auf dem Gebiet der heutigen bayerischen Landeshauptstadt München um ca. 4.000 v.Chr.
  • Gründung erster bajuwarischer Siedlungen an den Hochufern der Isar ab etwa 530 n.Chr.. Die damaligen Siedlungen sind noch heute deutlich an ihrer „-ing“-Endung erkennbar, wie zum Beispiel Giesing, Pasing oder auch Schwabing
  • Mönche vom Kloster Tegernsee gründen im 10. und 11. Jahrhundert die Siedlung „Apud Munichen“ (bei den München)
  • Stauferkaiser Friedrich I Barbarossa bestätigt dem Welfenherzog Heinrich dem Löwen am 14. Juni 1158 das Markt – und Münzrecht. Dieses Ereignis feiert die bayerische Landeshauptstadt jährlich mit dem Stadtgeburtstag
  • München wird 1214 erstmals als Stadt in einer Urkunde bezeichnet
  • München fällt 1240 an das Haus der Wittelsbacher, die es im Lauf der Jahrhunderte zu ihrer prachtvollen Residenzstadt ausbauen
  • Herzog Ludwig IV wird 1314 zum Deutschen König und 14 Jahre später, 1328 zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen erhoben. München wird so zur kaiserlichen Reichshauptstadt.
  • Unter Herzog Albrecht IV erlebt München eine Blütezeit, der Bau der Frauenkirche wird 1468 begonnen
  • Mit ihren knapp 14.000 Einwohnern wird München im Jahr 1505 zur bayerischen Landeshauptstadt ernannt
  • Während der Herrschaft von Herzog Albrecht V wird München in den Jahren von 1550 bis 1580 zum wichtigsten Stützpunkt der Gegenreformation und einem wichtigen Zentrum des Katholizismus nördlich der Alpen
  • Im Dreißigjährigen Krieg fällt München 1632 an den schwedischen König Gustav Adolf
  • Nach dem Dreißigjährigen Krieg entwickelt sich die Isarmetropole zu einer Hochburg der Kunst, vor allem unter Kurfürst Ferdinand Maria verstärken sich die italienischen und französischen Einflüsse in München. Die prachtvollen Bauten der Theatinerkirche und von Schloss Nymphenburg werden in Angriff genommen
  • Französische Truppen besetzen 1800  München, drei Jahre später führt die Säkularisation zur Aufhebung vieler Klöster in und um München
  • Im Oktober 1805 zog Napoleon als Freund Bayerns in der Isarmetropole ein
  • 1806 ließ sich Kurfürst Maximilian IV Joseph zum König Maximilian I Joseph krönen – von Napoleons Gnaden. München wurde zur Haupt- und Residenzstadt des vergrößerten Königreichs Bayern und näherte sich stark den 50.000 Einwohnern
  • Am 12. Oktober 1810 heiratet Kronprinz Ludwig die Prinzessin Theresia von Sachsen-Hildburghausen. Aus diesem freudigen Anlass wurde für die Münchner Bevölkerung ein Volksfest vor den Toren der Stadt abgehalten, aus dem das Oktoberfest hervorging
  • München wird 1826 zur Universitätsstadt
  • 1854 erreichte München die magische Zahl von 100.000 Einwohnern und wurde offiziell eine Großstadt
  • Nach dem Tod seines Vaters Maximilian wird Ludwig II im Jahr 1864 zum König von Bayern gekrönt. Der 1886 unter noch immer ungeklärten Umständen im Starnberger See (damals Würmsee genannt) ertrunkene Monarch ging auf Grund seines großen Interesses an den schönen Künsten du seiner großen Bauleidenschaft (u.a. Schloss Neuschwanstein im Allgäu, Schloss Linderhof) als Märchenkönig in die Geschichte ein
  • Der repräsentative Bau des Neuen Rathauses am Marienplatz entsteht ab 1867 während die Industrialisierung in München weiter voranschreitet und mit ihr die Zuwanderung vom Land
  • Bereits 1900 erreicht München die Marke von 500.000 Einwohnern
  • Während des Ersten Weltkriegs wird München Ziel von Luftangriffen
  • Zwei Jahre später, in der Novemberrevolution 1919 flieht der bayerische König und Kurt Eisner ruft den Freien Volksstadt Bayern aus. 1819 wird Ministerpräsident Eisner erschossen und die Münchner Räterepublik ausgerufen. Diese wird nur wenige Tage später durch Reichswehr und Freikorps blutig niedergeschlagen
  • Adolf Hitler und die NSDAP marschierten am 9. November 1923 zur Feldherrenhalle. Der Putschversuch wurde gewaltsam durch die bayerische Polizei beendet
  • Auf der ehemaligen Kohleinsel, heute besser als Museumsinsel bekannt, wird 1925 das Deutsche Museum eröffnet
  • Nach der Machtergreifung Hitlers kommt es ab 1933 auch in München zur Verfolgung von Minderheiten und politischen Andersdenkenden während vor den Toren der Stadt, im benachbarten Dachau, das erste deutsche Konzentrationslager entsteht
  • 1935 erhält München den Titel „Hauptstadt der Bewegung“ und zwei Jahre später den zusätzlichen Ehrentitel „Stadt der Deutschen Kunst“. Während im neu eröffneten Haus der Kunst regimegefällige Kunst präsentiert wurde, diffamierte man im nahe gelegenen Hofgarten Künstler der Moderne in der Ausstellung „Entartete Kunst“
  • Der Anschlag von Georg Elsner auf Adolf Hitler am 8. November 1939 im Bürgerbräukeller misslingt
  • Die Geschwister Scholl werden am 22. Februar 1943 im Gefängnis Stadelheim hingerichtet. Als Mitglieder der Widerstandsgruppe „Die Weiße Rose“ hatten sie wenige Tage zuvor Flugblätter in der Universität verteilt
  • Als am 30. April 1945 Soldaten der US-Army in München einmarschieren, war die Stadt zur Hälfte durch Luftangriffe zerstört. Die Historische Altstadt Münchens lag sogar zu 90% in Trümmern. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurde München rund 70 Mal bei Luftangriffen bombardiert, 22.000 Wehrmachtsangehörige und 6.632 zivile Opfer ließen ihr Leben im Krieg. Am Ende des Zweiten Weltkrieges galten 10.000 Münchner als vermisst.
  • 1946 wird München zur Hauptstadt des neuen Freistaates Bayern und erlebt 1957 die Überschreitung der 1-Million-Einwohner-Marke. München ist nun eine Millionenstadt.
  • 1972 ist München Austragungsort der XX. Olympischen Sommerspiele. Die sportlichen Wettkämpfe werden durch einen folgenschweren Terroranschlag überschattet
  • Zwei Jahre später findet im Münchner Olympiastadion das Endspiel der Fußballweltmeisterschaft 1974 statt. Während des Spiels besiegt Deutschland die Niederlande mit 4:1 und wird Weltmeister
  • Mehr als 30 Jahre später fand in der neu erbauten Allianz Arena das Eröffnugnsspiel der Fußball-WM 2006 statt